Burschenverein Emersacker

Alles begann an einem warmen Frühsommerabend im Jahre 2004. Drei Jugendliche saßen nach einem deftigen Grillabend bei Bier und Mondschein noch gemütlich auf der Terrasse und diskutierten über das Vereinsleben im Dorf. Als man schließlich auf die alte Fahne des ehemaligen Burschenverein Emersacker zu sprechen kam, die einige Jahre zuvor renoviert worden war, wurde Übereinstimmend festgestellt, dass dieser Verein und seine Bräuche bedauerlicher Weise fast völlig aus den Köpfen der Dorfbewohner, vor allem der Jugend, verschwunden ist. So kam man auf die Idee, mit der Gemeinde und der Dorfjugend über eine Widergründung des bereits 1912 ins Leben gerufenen Vereins zu sprechen. Die Resonanz darauf war sehr positiv, aber bis zur Widergründung sollten noch einige Meilensteine überwunden, und einiges an Zeit aufgebraucht werden. Zunächst brauchte man Leute, die sich bereiterklärten den Verein als Vorstand zu repräsentieren. Als man sich darüber einig war, musste man sich Gedanken machen, welche bürokratischen Hindernisse (wie z.B. die Vereinssatzung) noch zu meistern waren. Auch ein Vereinswappen musste erst noch entworfen werden, da aus den Gründungstagen von 1912 keines überliefert worden war. Zu guter letzt, klärte man noch mit der Gemeinde und der Kirche ab, ob uns die restaurierte, Fahne überlassen werden könnte. In mehreren Kommissarischen Sitzungen, die Teilweise bis spät in die Nacht dauerten, wurde nun über den Entwurf der Satzung  und des Wappens diskutiert und Vorbereitungen für die Gründungsfeier getroffen. Die meiste Zeit nahm hierbei wohl die Konstruktion der Vereinssatzung in Anspruch, da man zwar Satzungen anderer Burschenvereine als Vorlage heranziehen konnte, diese aber meist 100 Jahre oder älter waren und in manchen Punkten nicht ganz mit den moralischen und gesetzlichen Vorstellungen unserer Zeit konform waren. Als dann alle Organisatorischen Angelegenheiten geklärt waren, und Kirche und Gemeinde ihre Zusage gaben, dass die Antiquare Fahne für Vereinszwecke genutzt werden durfte, wurde endlich der Termin für die Widergründungsfeier festgelegt. Am 26. November 2004 war es dann soweit. Um 19:30 eröffnete unser Ortspfarrer Ivan Cilic im Feuerwehrstüble in Emersacker die Versammlung. Im späteren Verlauf begrüßte uns der 1. Bürgermeister Alois Heim. Martin Link und Georg Spengler erzählten uns, wie das Vereinsleben im früher bestehenden Burscheverein aussah. Auch der in Emersacker aufgewachsene Pfarrer Werner Dippel hielt einen kleinen Vortrag über den Burschenverein in seiner Pfarrgemeinde. Danach kam man zur eigentlichen Vereinsgründung, als Bürgermeister Alois Heim die Vereinssatzung verlas. Darauf folgend wurde noch über die Vereinssatzung abgestimmt, welche einstimmig beschlossen wurde. Nach der Gründung, konnte, wer wollte beitreten.

Der Burschenverein heute

Der Burschenverein hat sich seit seiner Widergründung am 26.11.2004 zum fünft größten Verein der Gemeinde Emersacker entwickelt, und zählt heute ca. 160 Mitglieder. Den größten Teil davon stellt die eigene Dorfjugend. Unsere Mitgliedschaft ist zu ca. 70% unter 30 Jahren. Auch einige auswärtige Mitglieder wurden vom Angebot des Burschenvereins überzeugt. Um den Mitgliedern etwas bieten zu können, und um uns in die Dorfgemeinschaft zu integrieren, organisiert der Burschenverein die verschiedensten Veranstaltungen. So gibt es jedes Jahr am Karfreitag frische Forellen aus dem Räucherofen. Die Forellen, die aus einheimischen Gewässern stammen, werden von der Schlachtung bis zum Verzehr vom Burschenverein zubereitet. Auch im kommenden Jahr freuen wir uns wieder auf zahlreiche Gäste aus Emersacker und Umgebung. Für junge und Junggebliebene fahren wir ca. zwei bis drei Mal jährlich auf bayerische Burschenfeste, wozu auch Nichtmitglieder herzlich eingeladen sind. Unsere Vereinsausflüge stehen ganz unter dem Moto „Natur und Kultur“, mit Ausflugszielen wie z.B. einer Kanutour mit Zelten an der Altmühl, Besichtigung der Heidelberger Altstadt, Fahrt nach München, mit Brauereibesichtigung. Einmal im Jahr renoviert der Burschenverein ein Feldkreuz in Emersacker. Unser größtes Projekt war dabei das „Stettener Kreuz“, das sich aufgrund seiner Größe und des enormen Gewichtes als schwieriges Unterfangen gestaltete. Durch große und zahlreiche Unterstützung unserer Mitglieder war aber auch dies ein schönes Erlebnis. Als Dankeschön für die Anteilnahme am Vereinsleben, und für die Unterstützung bei den Vereinsaktivitäten, spendiert der Burschenverein jedes Jahr für alle Mitglieder und deren Familien ein großes „Saugrillfest“ für mehr als 100 Gäste, wo bis in die frühen Morgenstunden am Lagerfeuer gemütlich beisammen gesessen wird. Es besteht auch ein umfangreiches Onlineangebot für alle Mitglieder. Der Burschenverein hat einen eigenen Rootserver gemietet, den wir zur Nutzung für die verschiedensten Programme bereitstellen. Es sind bereits für einige Computerspiele Onlineserver eingerichtet, so wie ein Vereinseigener Teamspeakserver, für Onlinebesprechungen und Onlinegaming. Bei Wunsch und Bedarf lässt sich das Angebot gerne erweitern. Auch die Homepage des Vereins liegt auf diesem Server. Auf dieser kann man steht´s aktuelle Informationen über Emersacker und den Verein und seine Aktivitäten abrufen. Auch viele interessante Links und vieles mehr findet ihr dort. Schaut´s Euch einfach mal um…

Seit dem 19.01.2011 is der Burschenverein Emersacker nun ein Eingetragener Verein.

Weiterhin viel Spaß auf der Homepage wünscht Euch der

Burschenverein Emersacker e.V.

Kontakt

Burschenverein Emersacker e.V.

Gartenstrasse 3
86494 Emersacker

Telefon: 08293/6088
E-Mail: info@burschenverein-emersacker.de